Ihr geprüfter und zertifizierter Schlafexperte in

Salzburg

Alexander Malzl ist Forscher des Schlafforschungsinstitut Proschlaf in Salzburg, sowie geprüfter Schlafberater. Neben seinen beinahe zwanzig Jahren Berufserfahrung, ist er als Entwickler auch in der Lage, bei besonderen Fällen neue Lösungen anzubieten. Er und sein Team begleiten Sie in Salzburg.

Salzburg

SchlafTEQ Schlafexperte

Das Liegezentrum in Salzburg ist eine Besonderheit bei SchlafTEQ, denn neben dem Liege-Simulator und dem Team aus Schlafexperten beherbergt dasselbe Gebäude auch das Entwicklerinstitut Proschlaf (Institut für physikalische Schlafforschung). Alexander Malzl ist Zentrumskoordinator in Salzburg und leitet das Zentrum, welches seit über 20 Jahren besteht. Er arbeitet eng mit dem Institut zusammen und ist an so gut wie allen Initiativen und Forschungsvorhaben beteiligt. Neben seiner Tätigkeit als ausgebildeter und zertifizierter Schlafexperte entwickelt er aktiv die SchlafTEQ Matratzen weiter und gilt als der Experte für Materialien und Matratzenaufbau bei SchlafTEQ. Der Vater von 4 Kindern hat für Anliegen aller Art immer ein offenes Ohr und stets die richtige Antwort parat.

Salzburg Kontakt
Set02-017-pin
Schallmooser Hauptstr. 51
5020 Salzburg
Set02-011-phone
Set02-013-mail
Öffnungszeiten
Mo–Fr 9.00 bis 12.00 und 13.00 bis 18.00 Uhr
sowie Sa 9.00 bis 12.00 oder nach Terminvereinbarung!
Chat-Beratung starten

Jetzt Liege-Analyse vereinbaren unter: 0662 87 27 350

Salzburg Salzburg

SchlafTEQ Schlafexperte

Alexander Malzl

Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf:

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht

„Es gibt kein Produkt im Alltag, das länger seinen Einfluss auf den Körper ausübt als die Schlafunterlage. Aus medizinischer Sicht ist es daher unerlässlich dem Körper eine orthopädisch korrekte Schlafunterlage zu bieten.“

Dr. med. Johannes Mayrhofer

Salzburg

Dr. med. Johannes Mayrhofer

Welche Rolle spielt die Matratze für die körperliche Gesundheit?

Die Matratze ist ein Teil unseres alltäglichen Umgangs mit der Umwelt. So verbringen wir gut ein Drittel unseres Tages im Bett und somit auf der Matratze. Da liegt es auf der Hand, dass neben dem Arbeitsplatz auch der Schlafplatz einen wesentlichen Einflussfaktor auf den körperlichen Zustand darstellt. Vor allem weil die Nacht das größte mögliche regenerative Potential darstellt. Kurzum, die Schlafunterlage spielt eine große Rolle im Alltag und somit auch in der Gesundheit.


Worauf gilt es beim Matratzenkauf zu achten?

Grundsätzlich muss gesagt werden, dass der Mensch der entscheidende Faktor beim Matratzenkauf ist. Je nach Sensibilisierung kann man auch auf dem Boden gut schlafen. Andere hingegen merken bereits die kleinsten Unterschiede zwischen verschiedenen Matratzen. Um hier die richtige Entscheidung treffen zu können braucht es eine fachlich qualifizierte Beratung und eine genaue Analyse des Schlafverhaltens und der verschiedenen Einflussfaktoren. Kurzes Probeliegen oder ein Kauf aus dem Internet sind eher problematisch, weil eben die persönliche Beratung wegfällt und daher ein Fehlkauf wahrscheinlicher ist.


Kann ich spezielle Krankheitsbilder mit der Matratze unterstützen?

Wenn die Ursache in einem körperlichen Bereich liegt, der anatomische Veränderungen zum Ursprung hat dann behandelt man den Körper natürlich effektiv mit Maßnahmen im medizinisch, therapeutischen Bereich. Allerdings kann die Matratze bei verschiedenen Krankheitsbildern sehr wohl eine entscheidende Erleichterung bieten. Z.B. bei einer Hypersensibilisierung durch Bandscheibenproblematiken oder verschiedenen Syndromen bei denen z.B ein Muskelhartspann ein Symptom darstellt. Dabei kann es sehr ins Detail gehen, weil Beschwerden ja sehr unterschiedlich wahrgenommen werden können.


Welche Schlafposition ist den die Richtige?

Es gibt nicht die eine richtige Schlafposition. Sehr wohl aber kann bei bestimmten Beschwerdebilder eine Schlafposition besser sein als eine Andere. Klassisch wäre hier, dass normalerweise die Seitenlage bei Beschwerden in der Lendenwirbelsäule besser vertragen wird als die Rückenlage.


Welche Rolle spielt das Kissen und der Lattenrost?

Das Kissen ist speziell bei Menschen mit Nacken- und Schulterproblemen immer wieder ein Thema. Hier gibt es auch kein Patentrezept, weil die Menschen einfach sehr unterschiedlich sind. Auch hier gilt dass die optimale Höhe des Kissens von der individuellen Anantomie und der Schlafposition abhängt. Aber eine profunde Beratung und ein probieren am eigenen Bett ist oft sehr hilfreich.

Der Lattenrost ist der Übergang zum Bett und muss vor allem die Matratze in ihrer Funktionalität unterstützen. Wenn die Matratze gut passt, spielt der Lattenrost nur mehr eine untergeordnete Rolle als Tragelement.